Abschied und Ausflug

Die geschlüpften Falter sollten sobald  wie möglich zurück in die Freiheit entlassen werden. Allerdings sollten sie vorher voll flugfertig sein, damit sie nicht zum Opfer von Vögeln werden.

Sie sollten am Besten am Fundort der Raupen freigelassen werden. Häufige Falter können aber auch an fast jedem Ort in die Natur gesetzt werden.

Schlechtes Wetter behindert die Schmetterlinge nicht. Sie brauchen auch bei Regen nicht gefüttert zu werden. Die Falter kommen ganz einfach auch ein paar Tage ohne Nahrung aus, indem sie sich in eine Art Schlaf fallen lassen, wobei sie nur sehr wenig Energie verbrauchen. Also: Lieber in Ruhe lassen, dann geht es ihnen besser.

 

Nachtfalter werden am Besten abends freigelassen, da sie am Tag nicht fliegen würden. Erst in der Dunkelheit beginnen sie ihre Aktivität.

 

<zurück  weiter>