Turmfalke (Falco tinnunculus)

Foto: www.vogelfotografie.com
Foto: www.vogelfotografie.com


Größe: 35cm Sp. 75cm 

Merkmale: ♂  Unterseite hellbraun mit dunklen Tupfen und grauer Kopf. Rostbrauner Mantel dunkel gefleckt. Grauer Schwanz mit schwarzer Endbinde. ♀ Unterseite und Oberseite wie ♂.  Kopf hellbraun. Schwanz braun. Im Flug lange Flügel und Schwanz.

Verbreitung: Ganz Europa.

Lebensraum: Dörfer, Städte und offene Landschaften. Häufigster Falke.

Stimme: Helles „kikiki“ am Nest schrilles „wriiwrii“

Fortpflanzung: Brut in oder an Gebäuden wie z.B. in Nischen und auf Vorsprüngen. Im Wald auch in alten Krähennestern. 4-6 dunkle Eier mit braunroter Fleckung. Das ♀ brütet allein 27-32 Tage und wird vom ♂ versorgt. Die Jungen sitzen mit 20-25 Tagen schon außerhalb des Nestes, sind aber erst eine Woche später flugfähig und werden noch weitere 4 Wochen betreut.

Nahrung: Vor allem Mäuse, in Städten und Dörfern auch Vögel, meistens Haussperlinge.

Zugverhalten: Bei uns selten Zugvogel, meist Stand- und Strichvogel.

Verhalten: Fliegt mit schnellen Flügelschlägen und dazwischengeschal-teten  Gleitphasen. Rüttelt sehr viel.

Wissenswertes: Bei dem Turmfalken fällt besonders das häufige Rütteln auf. Dabei wird der Schwanz stark gespreizt und die Flügel schlagen sehr schnell. Außer dem Rütteln wird auch die Ansitzjagd verwendet. Dabei beobachtet er von einer freien Warte aus sein Jagdgebiet. Besonders in Städten ist er der häufigste Greifvogel.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Sperber: Unterseite gebändert. Fliegt meist tief über dem Boden.

Baumfalke: Kleiner. Schwarzer Mantel. Kürzerer Schwanz und dunkler Bartstreif.

Wanderfalke im JK: Größer. Unterseite etwas heller.  Kurzer Schwanz.